Press - Info - Reviews - Interviews and more . . .

Story - Review

Story - Review - more

Int. Review

Review

Review

Metal Hammer 5/7
 . . . „einen Quantensprung nach vorne“  . . .                  mehr hier

Rock It 9/10                 . . . »Unbroken« überzeugt auf ganzer Linie                       mehr hier

                                                   Break Out                               . . . „Unbroken“ erneut schwere Metal-Geschütze             mehr hier

Piranha: Songwriting, die über galoppierende Rhythmen und treibende Riffs weit hinaus geht mehr hier

Legacy                 „Unbroken“ bietet gehobenen Teutonenstahl        mehr hier

EMP Interview - 11/-0001 by Oliver Kube


Das knackige, zweite Album des Supergroup-Projekts Thomsen heißt "Unbroken" und liefert besten Power Metal mit 80er-Elementen. Erneut konnte Namensgeber, Mastermind und Gitarrist René Thomsen eine erstaunliche Reihe internationaler Gaststars verpflichten. EMP sagt euch wie es dazu kam.

Alte Kumpels für neue Musik
Zwölf Jahre arbeitete Thomsen als Tour-Manager für die Peter Rieger Konzertagentur, eine der europa- ja weltweit ganz großen Adressen des Live-Geschäfts. Seit 1990 hat er nun seine eigene Firma Backline Rental Service und verleiht mit dieser erfolgreich Instrumente und Equipment. Im Rahmen seines Jobs lernte der Niedersachse jede Menge brillante Musiker kennen. Mit vielen von ihnen ergaben sich während der intensiven Zusammenarbeit echte Freundschaften. Als lebenslanger Metal-Fan sind es speziell die Kollegen dieser Zunft, die Thomsen besonders nahe stehen. 2009 ging der nicht nur begnadete Techniker, sondern auch exzellente Gitarrist dann mit seinem eigenen Projekt an den Start. Für die Aufnahmen des von Metal-Presse und -Fans top aufgenommenen "Let's get ruthless" ließ er seine Beziehungen spielen. So konnte Thomsen eine beachtliche Reihe von internationalen Genre-Stars zur Beteiligung an seinem Projekt überzeugen. "Nibbs" Carter (Saxon), Herman Frank (Accept, Sinner), Jan-Sören Eckert (Iron Savior, Masterplan, Neil Murray (Whitesnake, Black Sabbath), Stefan Schwarzmann (Accept, U.D.O.) und Überdrummer Bobby Jarzombek (Riot, Iced Earth, Halford) waren einige der Namen.

Auf einem neuen Level
Auch der Nachfolger geizt nicht mit großer Prominenz. "Unbroken" bietet Performances weltbekannter Könner. Vinny Appice (Black Sabbath, Dio), David Vincent (Morbid Angel), Mathias Dieth (U.D.O.), Andre Hilgers (Rage, Sinner) und Helge Engelke (Fair Warning) sind alle mit dabei. Das Gros der Schlagzeug-Parts wurde wieder von Mr. Jarzombek eingezimmert, während der grandiose Niederländer Robert Soeterboek (Star One, Ayreon) am Mikro stand. "Bei allen reichte ein Anruf oder eine E-Mail und sie waren gern bereit mitzumischen", freut sich Thomsen mit ein wenig Stolz in der Stimme. "Diese Typen heben meine Kompositionen auf ein neues Level. Es ist der Traum eines jeden Musikers, mit solchen Ausnahmetalenten arbeiten zu dürfen. Sie lieferten exakt das, was ich mir vorgestellt hatte. Und dazu noch in Rekordzeit. Ein normaler, gern auch sehr begabter Drummer bräuchte für die Parts etwa ein paar Tage. Das ist ganz normal. Bobby aber setzt sich hin und hämmert die Tracks im ersten Take einen nach dem anderen ein. Absolut perfekt, mit so viel Power und Feeling wie kein anderer, den ich kenne. Und ich kenne eine Menge Trommler..."

Ein Projekt, zwei Besetzungen
Die Songs auf "Unbroken" werden - auch aber längst nicht nur wegen der kolossalen Instrumentierung! - jeden Fan des klassischen 80er-Sounds und von druckvollem Power Metal begeistern. Da ist es kein Wunder, dass Thomsen sie auch live präsentieren will. Was allerdings ohne seine Kumpels aus dem Ausland passieren wird. "Es ist finanziell einfach nicht machbar, dass Musiker dieses Weltformats auf Abruf bereit stünden, wenn mir mal nach ein paar Live-Konzerten ist oder wir ein Angebot für eine Tour oder auch nur eine Einzelshow bekommen", gibt Thomsen die einleuchtende Begründung. Deshalb hält er sich neben der hochkarätigen Studio-Besetzung aus internationalen Mega-Cracks auch noch eine Live-Band mit Könnern aus seinem direkten Hannoveraner Umfeld. "Es war mir sehr wichtig auf der CD einen Track mit der Live-Besetzung dabei zu haben", erklärt Thomsen die Existenz des live im Proberaum eingespielten, keinesfalls zum Rest der Stücke abfallenden "Tears of the sun" am Ende der Disc. "Ich bin der Meinung, dass wir uns in dieser Formation keineswegs verstecken müssen." Wo er Recht hat er Recht. Der gute Mann hat eben eine Nase für talentierte Mitstreiter.

 

Rene Thomsen gibt zu, das nicht mal seine Mutter ge- nau weiß, womit er sein Geld verdient. Mit dem Verleih von Backline. Doch welcher Branchenunkundige kann sofort erklären, was der Begriff „Backline“ bedeutet? Thomsens Firma heißt Backline Rental Service, kurz BRS. Aber was bedeutet das nun, Backline? Thomsen: „Ganz einfach: Alles, was auf der Bühne steht.“ Also: Gitarren, Verstär- ker, Schlagzeuge, Keyboards u.v.m. Bands auf Tour mieten von ihm Backline. Oder Show-Produktionen. Während des Interviews in seinem Büro fallen im Gespräch mit Angestellten immer wieder große Namen der Pop-Branche, die an diesem Tage von BRS beliefert werden: Ameri- can Authors, Marlon Roudette. Hinter den Kulissen des Rockgeschäfts hat Thomsen, der 1979 nach Hannover kam, schon für viele Stars gear- beitet; als Roadie, Gitarrentechniker, Manager. Er war mit den Scorpi- ons auf Tour, mit Peter Maffay, Guns’n’Roses, Fugees, Van Halen, Eloy, Ozzy Osborne und fast allen Metal-Bands Deutschlands. Bis er 1994 BRS gründete. Zwölf Jahre später beschloss er es selbst als Musiker zu probieren. Als Songschreiber, Gitarrist und Bandleader brachte Thom- sen nach intensiver Vorbereitung 2009 das mit Stars der Metal-Szene gespickte Album „Let’s Get Ruthless“ heraus. Nach fünf Jahren er- scheint nun mit „Unbroken“ der Nachfolger des erfolgreichen Debüts. Dabei konnte Thomsen erneute Weltstars des Genres für das Power- Metal-Projekt gewinnen. Mit dabei sind u.a. Udo Dirkschneider, Vinny Appice (Black Sabbath, Dio), Bobby Jarzombek (Halford, Fades War- ning, Riot), David Vincent (Morbid Angel), Mathias Don Dieth (U.D.O.), Andre Hilgers (Rage, Sinner) oder Helge Engelke (Fair Warning). Warum die Scorpions einfach gut sind, Schminke auf Jamaica schneller verläuft oder warum er keine Nightliner mehr mag, darüber sprachen wir mit  René Thomson in einem rekordver- dächtigen, fast fünfstündigem Interview.  mehr lesen

Firmeninhaber und Metal-Star? Geht!
Freitag kommt „Unbroken“, das zweite Album der hannoverschen Band Thomsen, auf den Markt. Dahinter steckt René Thomsen (51), Als er mit der NP über den Hof des Medienzentrums hinter dem Anzeiger-Hochhaus schlendert, wird René Thomsen (51) nostalgisch: „Hier hab ich mit 17 Kisten geschleppt.“ Im Szene-Club „Rotation“ jobbte er als Bühnenhelfer - Startschuss für „wilde Jahre“, in denen er vornehmlich mit Metal-Bands wie Ozzy Osbourne (65), Meat Loaf (66) U.D.O.,Halloween, Sinner, und Guns ’n’ Roses auf Tour war. . . mehr  . . .
THOMSEN - Rene & BRS
Story hinter BRS & Rene Thomsen
THOMSEN Story.jpg
JPG-Datei [19.4 MB]
THOMSEN / Love - Life - Music
. . . aus dem Traumhandbuch
THOMSEN PR Story.jpg
JPG-Datei [18.0 MB]

http://www.neuepresse.de/Menschen/Mensch-Hannover/Neues-Album-Unbroken-Thomsen-laesst-es-krachen

Alles über den Release von Unbroken

. . . kleine Geschichte in der "NP" Hannover

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Thomsen Unbroken, The Metal Band from Hannover